News

    Informationsbrief Gewerbe
    Merkblatt Kindergeld (Stand Januar 2017)

Das neue Merkblatt wurde jetzt vom Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) veröffentlicht

    Die nächste Spendenquittung kommt per E-Mail

Hintergrund ist ein BMF-Schreiben vom 06.02.2017, das es gemeinnützigen Organisationen freistellt, wie sie künftig Zuwendungsbestätigungen übermitteln wollen. Eine Übermittlung mit Brief bleibt nach wie vor möglich. Die Übermittlung per E-Mail kommt als rasches und effizientes Mittel der Kommunikation hinzu. Die Form der Zuwendungsbestätigung bleibt erhalten – nach dem Ausdruck sind also beide Spendenquittungen optisch nach amtlichem Muster erstellt – lediglich der Weg der Übermittlung ist unterschiedlich. Das BMF-Schreiben eröffnet damit Möglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger und auch für die gemeinnützigen Körperschaften, das Verfahren um die Zuwendungsbestätigungen eigenständig digital zu organisieren.

    Bausparkasse – Entscheidung des Bundesgerichtshofes

Danach sind Bausparverträge im Regelfall zehn Jahre nach Zuteilungsreife kündbar.

    Informationsbrief Gewerbe
    Informationsbrief Gewerbe
    Änderung beim Mindestlohn

Der gesetzliche Mindestlohn wird von 8,50 EUR/Std. auf 8,84 EUR/Std. angehoben.

In der Landwirtschaft liegt der Mindestlohn ab 01.01.2017 nun einheitlich in Ost und West bei 8,60 EUR/Std. und wird zum 01.11.2017 auf 9,10 EUR/Std. angehoben.

    Elektronische Registrierkassen

Zum 31.12.2016 ist die Übergangsfrist zur Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften ausgelaufen.

Ab dem 01.01.2017 müssen Unterlagen im Sinne des § 147 Absatz 1 Abgabenordnung, die mittels elektronischer Registrierkassen, Waagen mit Registrierkassenfunktion, Taxametern und Wegstreckenzähler erstellt worden sind, für die Dauer der Aufbewahrungsfrist jederzeit verfügbar, unverzüglich lesbar und maschinell auswertbar aufbewahrt werden (§ 147 Absatz 2 Abgabenordnung). 

Bei allen Fragen zur Kassenführung stehen Ihnen die Mitarbeiter in unseren Kanzleien gerne zur Verfügung.